Mehr als 40 Tage ohne „Fernsehen“

… und dann fällt mir ein, dass ich dieses Kapitel nie abschlossen habe!

Kurze Erinnerung: Zu Beginn der Fastenzeit hatte ich beschlossen, bis Ostern auf klassisches Fernsehen zu verzichten und wenn überhaupt nur noch alternative Wege des TV-Konsums zu verwenden.

Geschafft.

Genauer gesagt: Mehr als das. Außer zu einigen besonderen Anlässen (wie Tatort mit Freunden) sehe ich immer noch kaum klassisches Fernsehen. Die Fußball-WM ist da aktuell wohl die größte anzunehmende Ausnahme. Aber auch sie geht ohne TV.

Fazit: 40 Tage Totalabstinenz haben mir gezeigt, welche Rolle das klassische Fernsehen überhaupt noch für mich hat. Nicht darauf verzichten zu müssen, aber zu  können ist das, was ich davon mitgenommen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s