Heimatverbundenheit im DFB-Pokal

Ich bin nicht sonderlich heimatverbunden. Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich es vorgezogen, in der Ferne zu studieren. Meinen badischen bzw. kurpfälzer Dialekt habe ich nach fast 10 Jahren Münster und München so weit abgelegt, dass mir kürzlich schon ein leichter Biergarten-Dialekt unterstellt wurde. Ich bin gerne in der alten Heimat „im wunderschönen Neckartal„. Der Hauptgrund dafür sind aber Freunde und Familie.

Heute hat der Fußballverein meines Heimatdorfes – die SpVgg Neckarelz – im DFB-Pokal gegen den großen FC Bayern München gespielt. Und das ist etwas Besonderes.

Heimatdorf nenne ich es deshalb, weil Neckarelz ein eingemeindeter Stadtteil der Großen Kreisstadt Mosbach ist. Man sagt, dass in den 70er Jahren die Flaggen im Dorf auf Halbmast hingen, als das Dorf die Eigenständigkeit aufgeben musste.

Zu dem Verein habe ich keine wirkliche Verbindung. Und zur aktuellen der Mannschaft genauso wenig. Ich war nie Mitglied, habe auch in der Jugend nie im Verein Fußball gespielt. Ich kenne keinen einzigen aktuellen Spieler persönlich. Auch nicht dem Namen nach. Meine engste Verbindung zur SpVgg Neckarelz: Der Vereinspräsident war lange Jahre mein Hausarzt.

Und trotzdem habe ich mich für den Verein und das Dorf gefreut und mitgefiebert. Vielleicht auch, weil ich derzeit ganz in der Nähe der Säbener Straße in München wohne, und somit in der Nachbarschaft des FCB. Mitten im Feindesland also.

Ich habe heute der Mannschaft, dem Verein und dem ganzen Dorf die Daumen gedrückt. Und insgeheim doch noch auf ein Wunder gehofft. Dieses ist aber natürlich nicht eingetreten. Ein kleines Wunder vielleicht aber schon, da es immerhin zur Halbzeit noch 0:0 stand zwischen dem Rekordmeister und dem Sechstligisten. Am Ende hatte der FCB dann aber doch 3:1 gewonnen.

Trotzdem dürfte das Spiel der größte Erfolg für den Verein gewesen sein. Und darauf bin ich stolz – auch als völlig Unbeteiligter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s